Samstag, 7.10.2017, 21 Uhr
Glockenhaus, Glockenstraße, 21335 Lüneburg

Elektroakustische Musik:
aus dem Fortbildungszentrum für Neue Musik Lüneburg II

Helmut W. Erdmann
(1947)            
Sounding Picture II (1972)
für Ensemble
Goran Lazarevic
(1980) 
Denial  (2017)
für E-Gitarrre solo
Martín Andrés Donoso Vera
(1991)

Diásporas Sonoras (2016)
für Akkordeon, Fretless E-Gitarre und Flöte


Helmut W. Erdmann Sounding Picture IV (1987)
für zwei Instrumentalisten
- Version für Klarinette und Fagott

Luong Hue Trinh Behind The Mirror 1
for fretless e-guitar, tapes

Goran Lazarevi?

Scream (2013)
für Akkordeon solo


Helmut W. Erdmann Stress III (1995)
für Ensemble

 

Annegret Chrobok – Flöte, Stefan Siggel – Klarinette, Thaden Cohrs – Fagott, Christian Mundt – Posaune,
Martin Andres Donoso Vera – E-Gitarre, Goran Lazarevic -Akkordeon, Helmut Bieler – Klavier
Prof. Helmut W. Erdmann – Leitung

 

Helmut W. Erdmann
1947 in Emden geboren. Studium in Braunschweig (Orchesterdiplom) und Hamburg (Flöte bei K. Zöller, Komposition bei D. de la Motte, Elektronische Musik bei W. Krützfeldt). 1970 Musiklehrerprüfung. Seit 1971 Lehrtätigkeit an der Musikschule Lüneburg (Flöte, Leiter des Ensembles Neue Musik Lüneburg); seit 1972 Lehrbeauftragter an der Leuphana Universität Lüneburg (von 1985 bis 1989 auch an der Universität Göttingen). Seit 1992 Professor für Komposition/Live-Elektronik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Seit 1976 Dozent, Referent und Kursleiter auf überregionalen und internationalen Tagungen und Kongressen. Seit 1971 rege solistische Tätigkeit, vor allem mit dem 1971 gegründeten Varius-Ensemble (Hamburg) Seit 1980 außerdem Mitglied des Ensemble Musica Viva (Bayreuth) und seit 1991 Mitglied des Michael Sell Ensembles (Frankfurt). Anreger neuer Kompositionen für Flöte solo und Kammermusik mit Flöte. Seit 1975 Künstlerischer Leiter der Veranstaltungsreihe Neue Musik in Lüneburg, seit 1977 außerdem Leiter des Fortbildungszentrums für Neue Musik Lüneburg. Zahlreiche Auszeichnungen, u. a. Stipendiat der Deutschen Akademie Villa Massimo (Rom), der Cite Internationale des Arts (Paris), der Stanford University California, (USA). Seit 1998 Präsident der Europäischen Konferenz der Veranstalter Neuer Musik (ECPNM). Seit 2009 Vorsitzender des Deutschen Komponistenverbandes, Landesverband Norddeutschland. Die kompositorischen Arbeiten (ca. 200 Werke) umfassen alle Gattungen, einschließlich elektronischer und live-elektronischer Werke, Konzerte und Rundfunkproduktionen mit eigenen Werken in der Bundesrepublik Deutschland, in Europa, Japan und in den USA.

Goran Lazarevic

Komponist und Akkordeonist Goran Lazarevic ist in Serbien in 1980 geboren. Seit April 2013 lebt er in Hamburg, da er an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg ein Kontaktstudium Neue Kompositionstechniken bei Prof. H.W.Erdmann absolviert hat. Im Anschluss hat er ab April 2014 einen Master für Multimediale Komposition belegt und studiere dies unter der Aufsicht von Prof.Dr.G.Hajdu und Prof. Dr.M. Stahnke.
Als Akkordeonspieler ist er Mitglied bei "Oublie Loulou" Band und als Komponist hat er seine eigene Kompositionen in Hamburg, Lüneburg, Hannover und Bayreuth aufgeführt.
In Serbien hat er 2006 bereits ein Diplom als Akkordeonist an der Universität der Künste in Belgrad - Fakultät der musikalischen Künste abgeschlossen. Im Folgenden war er mehr als sieben Jahre als Musiklehrer an verschiedensten Musikschulen in Serbien tätig.
Seine Interessen liegen heutzutage meistens in Live-Elektronik, Improvisation, experimentelle und Computer Musik, sowie in Kognitive Wissenschaft und BCMI Forschung.

Luong, Hue Trinh
After studying at Vietnam National Academy of Music from 1998-2010, Luong Hue Trinh graduated with honors in Jazz keyboard. In 2003, she was granted as Exceptional Student by the Association of Yamaha Music, Japan. In 2010, she began to work in electroacoustic music, and finally it became her main focus . She continued her work in this field under the guidance of Vietnamese composer SonX.
Since 2015, she has been awarded a DAAD scholarship for a Master program in Multimedia Composition with supervisor Prof. Dr. Georg Hajdu and Prof. Elmar Lampson at HfMT Hamburg.
Her works have been commissioned and performed at many festivals, broadcasted on radio, and exhibited in museums/art spaces in Vietnam, Thailand, Malaysia, Cambodia, Philippines, Indonesia, the US, Czech Republic, Germany, Norway, Australia and UK.
Her sound installation in the Riverscape in Flux Exhibition (2011-13) was presented in five South-East Asian countries by the Goethe Institut. She was also invited to Shanghai Rockbund Art Museum and Banye Art Hotel, Hangzhou, China for concerts/talks in the Asia Experimental Music Current Project – Artist of the Month in July, 2014. As a creator she was active in: Echoes (2014) – a " geolocative" audio project in Hanoi, Copenhagen and workshop at the Roskilde University, Denmark;
The Roving Eye Exhibition - Contemporary Art from South-East Asia (2014), a sound installation in Istanbul, Turkey; Wenjack (2016), an audio book for readers who have print disabilities, which was published by The National Network for Equitable Library Service (NNELS), Toronto, Canada.
She did live performances in the following events: Asian Meeting Festival (2015) in Tokyo and Kyoto, Japan; Punkt Festival (2015), Kristiansand, Norway; Blurred Edges Festival (2016 & 17) Hamburg, Germany; Copenhagen Jazz Festival (2016), Denmark; opera Dido & Aeneas (2016) at the Opera Stabile, Staatsoper Hamburg, Germany; in the wESTAMAN (2017) project about Norwegian industrial history/boat, produced at high schools and musical university colleges in Southern Norway;
Vietnamese words and music (2017) concert at Inter Arts Center and Malmö Academy of Music, Sweden; Festival Next Generation 7.0: SENSORIK (2017) at ZKM - Center for New Art & Media, Karlsruhe, Germany.
In 2014, her composition Tò Vò was published by Urban Arts Berlin in the album Synthesis Vol. 1 – a compilation of sound works by female composers from various countries. In 2016, her first album Illusions was released by Pan y Rosas, Chicago and was on the list of Best of 2016 – Album of The Year by Avant Music News, San Francisco, USA. AMN had a review about her album "

Martin Donoso Vera
(9.April 1991 in Temuco/Chile geboren) Im Jahr 2007 und 2008 kam er ins Finale des nationales Wettbewerbs für elektrische Gitarre "Solo Para Bravos" in Santiago de Chile. von 2009 bis 2013 studierte er Bachelor im Komposition an der Katholischen Universität von Valparaíso, wo er bei Enrique Reyes Komposition gelernt hat und elektroakustische Musik bei Edgardo Cantón. Zwischen 2013/2014 studiert er als Gaststudent Komposition an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, Deutschland bei Prof. Fredrik Schwenk. 2014/2016 lernte er das Programm Kontaktstudiengang: Neue Kompositionstechniken bei Prof. Herrn Helmut Erdmann. Ab Oktober 2016 beginnt er Master in Komposition an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg bei Prof. Manfred Stahnke. Seine wichtigste Beeinflusst sind die Komponisten Igor Strawinsky, Bela Bartok, György Ligeti, Kaija Saariaho, Eduardo Cáceres und Alberto Ginastera.